cdu-rodgau.de

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Die Rodgaupartei - Farbe bekennen

0
0,001
0,01
0,02
0,03
0,04
0,7
0,8
0,9
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
12
13
14
15
16
17
18
19
21
22


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir freuen uns, Sie im Namen der CDU-Rodgau auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.

Mit diesen Seiten möchten wir Sie informieren über:

  • den CDU Stadtverband Rodgau und seinen Vereinigungen
  • unsere Arbeit in und für Rodgau
  • unsere Veranstaltungen
  • Ihre Ansprechpartner in Vorstand, Fraktion, Vereinigungen und den Ortsverbänden

Wir freuen uns, wenn unser Angebot Ihr Interesse findet und laden Sie ein, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Gerne gehen wir auf Ihre Fragen, Anregungen und Wünsche ein. Machen Sie sich ein Bild von unserer politischen Arbeit und nutzen Sie das Medium Internet aktiv.

Viel Spaß mit unseren Informationen wünscht Ihnen

Lars Neumann
Vorsitzender
Hildegard Ripper
Stellvertr. Vorsitzende
Vanessa Koller
Stellvertr. Vorsitzende
Renate Seib
Schatzmeisterin
         
Max Breitenbach
Schriftführer
Elke Tomala-Brümmer
Beisitzerin
Olaf Burmeister Salg
Beisitzer
Stefan Henn
Beisitzer
         
Peter Petrat
Beisitzer
Ewald Simon
Beisitzer
Elisabeth Schütz
Beisitzerin
Bernhard von der Au
Beisitzer
       
Heiko Lautenschläger
Beisitzer
     


CDU Rodgau bei Facebook


Aktuelles der CDU Rodgau

Aktuelles


20171205cdu stvf fraktion 1
20171205cdu stvf fraktion 2


20171128cdu stv fraktion


CDU-Fraktion begrüßt Vorschlag des Magistrats zur Herstellung des Gehwegs an der Marburger Straße

Die Fraktion der CDU in der Stadtverordnetenversammlung begrüßt die Vorlage des Magistrats zur nächsten Stadtverordnetenversammlung am 11.12.2017, in der die Herstellung des Gehwegs entlang der Marburger Straße zwischen Dessauer Straße und Karlsbader Straße vorgeschlagen wird. Mit der Umsetzung dieses Vorschlags erfolgt der Lückenschluss des Gehwegs zwischen der bereits bestehenden Bebauung und dem neu fertiggestellten Baugebiet J41.

Bereits im Mai des vergangenen Jahres hatte die CDU-Fraktion den Magistrat in einer Anfrage auf die gefährliche Situation in der Marburger Straße hingewiesen, da dort kein Fuß- und Radweg vorhanden ist und die Anwohnerinnen und Anwohner somit dort nur entlang der Straße aus dem Gebiet J41 in den Kern von Jügesheim laufen können.

Bereits zu diesem Zeitpunkt war dieser Zustand für die Christdemokraten nicht haltbar und so forderten sie bereits vor über einem Jahr die Herstellung eines sicheren Fußweges, damit diese Gefahrenstelle beseitigt wird.

„Wir nehmen erfreut zur Kenntnis, dass der Magistrat nun endlich, wenn auch spät, unseren Anregungen aus dem letzten Jahr folgt und in der Marburger Straße den Lückenschluss des Gehweges der Stadtverordnetenversammlung zur Beschlussfassung vorlegt. Dieses Vorhaben ist überfällig und sinnvoll. Die Fraktion der CDU wird diesem Beschlussvorschlag daher in der nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung zustimmen“, so der Fraktionsvorsitzende Jäger abschließend.

Rodgau, den 26.11.2017
20171122blickpunkt rodgau 1
20171122blickpunkt rodgau 2
20171122blickpunkt rodgau 3

20171121cdu stv fraktion


Städtebauliche Entwicklung nur mit belastbarem Verkehrskonzept
Fraktion der CDU in der Stadtverordnetenversammlung fordert ganzheitliche Entwicklung der Baugebiete in Rodgau

In der vergangenen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung beschloss die Rathaus-Mehrheit aus SPD, FDP, Grünen, Freien Wählern und der Linken, den 1. Preisträger des für Rodgau-West durchgeführten städtebaulichen Wettbewerbs mit der Entwicklung eines Rahmenplans für das Baugebiet zu beauftragen. Der Vorschlag der CDU-Fraktion, sich für den 2. Preisträger zu entscheiden wurde ebenso abgelehnt, wie der Auftrag an den Magistrats, dafür zu sorgen, dass mit Beginn der Entwicklung sowohl die Vergaberichtlinien der Grundstücke, als auch die verkehrlichen Konzepte des Baugebiets zeitgleich entwickelt werden.

Ziel des Antrages der CDU war es, schon zu Beginn der Überplanung des ca. 40 Hektar großen Baugebietes ein besonderes Augenmerk auf die verkehrliche Erschließung des Gebietes und der einzelnen Bauabschnitte gelegt werden sollte und die angemessene Berücksichtigung von Flächenbedarfen für die Einrichtung öffentlicher Einrichtung wie Kindergärten und Schulen Eingang in den Rahmenplan finden sollte. Ebenfalls sollte der Magistrat der Stadt Rodgau Kriterien für die Vergabe der Grundstücke im Baugebiet Rodgau-West entwickeln und diese zur Beschlussfassung der Stadtverordnetenversammlung vorlegen.

Die Kooperation lehnte die Vorschläge der CDU mit der fadenscheinigen Begründung ab, dass diese Aufträge zum jetzigen Zeitpunkt zu früh seien und man nach Vorlage der Planung durch das Architektenbüro immer noch Änderungen vornehmen könne. Die CDU-Fraktion ist jedoch der festen Überzeugung, dass die Beauftragung mit dem gestrigen Beschluss der richtige Schritt für eine seriöse Planung gewesen wäre.

„Für uns als CDU-Fraktion ist klar: Ein solch großes Bauvorhaben wird nur dann unsere Unterstützung haben, wenn soweit wie möglich gesichert ist, dass Rodgau und seine Bürgerinnen und Bürger von der Entwicklung profitieren. Hierfür sind unseres Erachtens nach unter anderem die Voraussetzungen, dass die verkehrliche Gesamtplanung in ein Konzept gegossen wird und nicht im bisherigen Stückwerk verharrt und dass die Kriterien der Grundstücksvergabe so gestaltet werden, damit vor allem Rodgauer junge Familien eine Chance haben, sich dort eine Existenz aufzubauen“, so der Fraktionsvorsitzende Jäger.
 
Die Ablehnung der Kooperationsparteien halten die Christdemokraten für höchst verantwortungslos und zeugt erneut von einer Planlosigkeit, mit der die Entwicklung Rodgaus durch SPD, Grüne, FDP, Linke und Freie Wähler vorangetrieben werden soll.


Rodgau, den 15.11.2017



20171110gaenseessen 01
Anmeldung zun Gänseessen (hier klicken)
20171106rodgau west 1
20171106rodgau west 2
20171107stv fraktion 1
20171107stv fraktion 2
20171106 01stv fraktion 1
20171106 01stv fraktion 2
20171106stv fraktion 1
20171106stv fraktion 2

ideen kreativ markt 2017


Mitgliederversammlung der CDU Weiskirchen: Schweikart-Paul wiedergewählt

Die CDU Weiskirchen hat am 26. Oktober in ihrer turnusmäßigen Mitgliederversammlung den neuen Vorstand für die nächsten beiden Jahre bestimmt.

Einstimmig wieder gewählt wurde die bisherige Vorsitzende Anette Schweikart-Paul.

Diese ging in ihrem Rechenschaftsbericht zunächst bei ihrem politischen Rückblick auf die Politik der Kooperation in der Stadtverordnetenversammlung ein, welche 2016 bei der Kommunalwahl abgewählt, aber bekanntlich durch Übertritte gewählter Stadtverordneter anderer Fraktionen dann doch wieder eine Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung erlangt hatte. Ferner erinnerte sie daran, dass durch die Abschaffung der Ortsbeiräte gegen die Stimmen der CDU ein Stück Stadtteildemokratie nur deshalb verloren ging, weil die Mehrheitsparteien keine oder zu wenige Kandidaten für die Ortsbeiräte hatten.

Schweikart-Paul erläuterte sodann die vielfältigen politischen und geselligen Aktivitäten des CDU-Ortsverbandes im nördlichsten Rodgauer Stadtteil in 2016 und 2017.

So gab es wieder eine Reihe von Veranstaltungen wie die Winterwanderungen nach Dudenhofen und Rembrücken, die historischen Walpurgisnachtsführungen in Babenhausen und Hochheim, das Straßenfest an der Volksbank 2017 und die Fahrten zum Weihnachtsmarkt nach Wiesbaden und nach Wetzlar. Nicht zu vergessen der „CDU-Ferienspaß“ mit den Tagesfahrten in den Freizeitpark Geiselwind und den Holiday Park und natürlich das Wein- und Straßenfest „Annemaries Buschenschänke“, bei der Weiskircher Ortsvorsteherin Annemarie Jonas in 2016 (2017 musste wetterbedingt leider abgesagt werden).

Darüber hinaus fanden auch zahlreiche politische Aktivitäten des Ortsverbandes statt, wie z. B. die Informationsstände zur Kommunalwahl 2016 und zur Bundestagswahl 2017 und die S-Bahn-Werbeaktion. Bei ersterer konnte das rodgauweit in Weiskirchen beste CDU-Ergebnis mit der Wahl der vier Weiskircher Stadtverordneten, Max Breitenbach, Annemarie Jonas, Vanessa Koller und Schweikart-Paul sowie des Stadtrates Helmut Trageser natürlich trotzdem nicht zufrieden stellen, genauso wenig wie bei der Bundestagswahl.

Auch wurde wieder die Aktion „Sauberhaftes Rodgau“ aktiv unterstützt und regelmäßig die anstehenden politischen Themen im Stadtteil Weiskirchen in den mitgliederoffenen Fraktionssitzungen in der großen Runde diskutiert. Ebenso wurde 2016 mit einer Büchersammelaktion wieder dafür gesorgt, dass der von der CDU initiierte und nach wie vor sehr stark angenommene offene Bücherschrank in der Weiskircher Volksbank das ganze Jahr über immer wieder bestückt werden kann.

Schweikart-Paul bedankte sich bei den bisherigen Vorstandsmitgliedern für die Mitarbeit in den vergangenen beiden Jahren und plädierte auch anbetrachts der jüngsten Wahlergebnisse für eine offenere Streitkultur innerhalb der CDU, bei der sich die Mitglieder unbefangen mit den gesellschaftlichen Problemen auseinandersetzen können.

Die Vorstandswahlen brachten ferner folgende Ergebnisse: In den Vorstand wieder gewählt wurden ebenfalls Helmut Trageser, Dr. Thomas Kilz und Max Breitenbach in ihren Positionen als Stellvertretende Vorsitzende. Als Schriftführer bestätigt wurde wieder Karlheinz Schütz, als Kassenwartin Sabine Kretschmer. Die Beisitzer Helmut Blumenberg, Egon Falk, Annemarie Jonas, Vanessa Koller, Winfried Ott, Herbert Paul, Paul Scherer, Elisabeth Schütz, Klaudius Wientzek und Stefan Wolf wurden bestätigt. Neu als Beisitzer in die Vorstand gewählt wurden Joachim Fuhr und Vincent Koller aus der Jungen Union sowie Stephan Eckhardt.

Anregungen, Bedenken, Hinweise, Ideen und die Bereitschaft zur Mitarbeit nimmt sehr gerne die Vorsitzende Anette Schweikart-Paul unter der Tel.-Nr. 14710 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Thomas Kilz

Lichtbild:
Vorne v.l.n.r.: Helmut Trageser, Max Breitenbach, Anette Schweikart-Paul, Karl Heinz Schütz,
hinten v.l.n.r.: Egon Falk, Klaus Kilz (Kassenprüfer), Stefan Wolf, Dr. Thomas Kilz, Herbert Paul, Elisabeth Schütz, Winfried Ott, Sabine Kretschmer, Stephan Eckhardt, Helmut Blumenberg, Klaudius Wientzek, Vanessa Koller, Paul Scherer, Annemarie Jonas

jhv cdu wk 2017


Die Adventszeit zieht in Rodgau ein
Frauen Union lädt zum 7. Rodgauer Ideen-Kreativ-Markt ein / 12. November, 10-17 Uhr / Knapp 50 Aussteller / Vielfältiges Angebot / Kreativ-Café mit breiten Speisenangebot

Rodgau, den 30. Oktober 2017. Bunt und vielfältig. So präsentiert sich das Bürgerhaus in Weiskirchen am zweiten Sonntag im November wieder. Denn am 12. November lädt die Frauen Union der CDU Rodgau Besucher bereits zum siebten Mal ein, sich auf dem von ihr organisierten Ideen-Kreativ-Markt auf die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit einzustimmen.

Knapp 50 fein ausgewählte Aussteller aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet zeigen im Bürgerhaus eine große und außergewöhnliche Vielfalt an weihnachtlichen und kreativen Ideen. Von 11 bis 17.00 Uhr können die Besucher an den mit viel Liebe zum Detail gestalteten Ständen entlang bummeln. Angeboten werden nur handgemachte Unikate, unter anderem Keramikartikel, Badepralinen und Seifen, Karten und Geschenkverpackungen, Kerzen, filigrane Figuren aus Filz sowie Schmuck aus den unterschiedlichsten Materialien. Außerdem gibt es Gestecke, Wolle, Genähtes, Holz- und Glasarbeiten, Korbwaren sowie viel weiteres Kunsthandwerk.

Einige Aussteller gehören bereits zu den Stammgästen auf dem Ideen-Kreativ-Markt wie die Mühlheimer Stoffdesignerin Linda Jung, der Metallkünstler Willi Boll aus Rheinheim oder Rodgaus Schäfer Markus Metzger. Andere kommen das erste Mal nach Rodgau. So stellt Karin Dickel-Jonasch erstmals in Rodgau ihre wertvollen Scherenschnitte vor. Ebenfalls neue Hingucker: die völlig kalorienfreien Pralinen aus Gips von Jessica Jüngling, die Kantenhocker von Sandra Wolff, die überall – auf Regalen, Vogeltränken oder einer Gartenmauer – ein Plätzchen finden, die farbenfrohen Aquarelle von Elisabeth Schulz, die Gestecke aus frischen Grün von Edith Lorenz oder der Schmuck von Isabella Keil. In einer kleinen Manufaktur im Herzen des Vogelsbergs verwandelt sie altes Silberbesteck in wunderbare Unikate. Und auch Freunde des goldenen Safts werden auf ihre Kosten kommen: Am Stand von Hermann Dolde dreht sich alles um das Naturprodukt Honig. Außerdem haben Besucher die Möglichkeit, einigen Kunsthandwerkern bei der Arbeit zuzuschauen.

Das Helferteam der Frauen Union Rodgau hat auch wieder an das leibliche Wohl gedacht. Im Kreativ-Café können die Besucher bei einem Stück Kuchen oder frisch gebackenen Waffeln und einer Tasse Kaffee verweilen, das Gesehene Revue passieren lassen oder sich mit Bekannten austauschen. Außerdem stehen auf der Speisekarte wieder die von den Unionsdamen hausgemachte hessische Kartoffelsuppe, Bockwürste, Wiener Würstchen sowie Softgetränke, Hugo und Secco.

Der Eintritt zum siebten Rodgauer Ideen-Kreativ-Markt der Frauen Union Rodgau ist wie immer frei. Parkmöglichkeiten sind rund um das Bürgerhaus vorhanden. Weitere Informationen zu den Ausstellern auf www.rodgauer-ideen-kreativ-markt.de oder auf Facebook.


CDU Weiskirchen:
Das barocke Fulda – ein Weihnachtstraum Familienfahrt zum Weihnachtsmarkt

Die CDU Weiskirchen fährt am Samstag, den 16. Dezember 2017 mit dem großen Reisebus zum Weihnachtsmarkt nach Fulda.

Auch im Winter und besonders in der Vorweihnachtszeit ist die Stadt Fulda ein beliebtes Reise- und Ausflugsziel. Denn neben der schönen Atmosphäre des alten Stadtkerns lockt der zauberhafte Charme des Weihnachtsmarktes die Besucher aus Nah und Fern in die osthessische Stadt. Während der Duft von gebrannten Mandeln, Lebkuchen und Glühwein durch die Innenstadt zieht, locken die mehr als 70 aufgestellten und liebevoll geschmückten Buden mit zauberhaftem Charme und vielfältiger Auswahl, die das weihnachtliche Herz höher schlagen lässt.

Ob man noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk kaufen oder sich einfach vor dem Weihnachtsbaum in Mitten der Buden in Weihnachtsstimmung bringen will – der Fuldaer Weihnachtsmarkt ist eine wunderschöne Einstimmung auf das kommende Fest. Dabei erwartet die Besucher neben den klassischen Köstlichkeiten und Weihnachtsangeboten an den Ständen ein umfangreiches Programm. Auftritte der Fuldaer Turmbläser, adventliche Orgelmusik, Konzerte diverser Musikvereine, Darbietungen von Theaterstücken, Bands und Chören - da ist sicher für jeden Geschmack das Richtige dabei.

Am Bürgerhaus Weiskirchen geht es ab um 14.00 Uhr.

Nach dem Besuch des Weihnachtsmarktes geht es dann zum Abendessen in rustikalem Ambiente in die Wiesenmühle. CDU-Vorstandsmitglied Karl Heinz Schütz hat mit der Brauereigaststätte aus dem 13. Jahrhundert und dem größten Mühlrad Europas wieder eine besondere Lokalität nicht weit vom Weihnachtsmarkt ausfindig gemacht.

Um 21.30 Uhr wird dann wieder die Heimfahrt nach Weiskirchen angetreten.

Die Busfahrt nach Fulda und zurück kostet pro Person € 12 (für Mitglieder von CDU/Junge Union € 10).

Der Betrag ist bei der Anmeldung bei Dida oder Egon Falk, Hauptstraße 138, Rodgau-Weiskirchen, Telefon 15344, zu bezahlen. Dabei ist aus organisatorischen Gründen bereits ein Gericht aus der Menükarte für abends auszuwählen.

Die CDU Weiskirchen freut sich auf einen schönen Samstag in Fulda.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Thomas Kilz
Weiterlesen ...
© CDU Rodgau 2017