cdu-rodgau.de

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Die Rodgaupartei - Farbe bekennen

0
0,001
0,01
0,02
0,03
0,04
0,7
0,8
0,9
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
12
13
14
15
16
17
18
19
21
22


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir freuen uns, Sie im Namen der CDU-Rodgau auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.

Mit diesen Seiten möchten wir Sie informieren über:

  • den CDU Stadtverband Rodgau und seinen Vereinigungen
  • unsere Arbeit in und für Rodgau
  • unsere Veranstaltungen
  • Ihre Ansprechpartner in Vorstand, Fraktion, Vereinigungen und den Ortsverbänden

Wir freuen uns, wenn unser Angebot Ihr Interesse findet und laden Sie ein, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Gerne gehen wir auf Ihre Fragen, Anregungen und Wünsche ein. Machen Sie sich ein Bild von unserer politischen Arbeit und nutzen Sie das Medium Internet aktiv.

Viel Spaß mit unseren Informationen wünscht Ihnen

Lars Neumann
Vorsitzender
Hildegard Ripper
Stellvertr. Vorsitzende
Vanessa Koller
Stellvertr. Vorsitzende
Renate Seib
Schatzmeisterin
         
Max Breitenbach
Schriftführer
Elke Tomala-Brümmer
Beisitzerin
Olaf Burmeister Salg
Beisitzer
Stefan Henn
Beisitzer
         
Peter Petrat
Beisitzer
Ewald Simon
Beisitzer
Elisabeth Schütz
Beisitzerin
Bernhard von der Au
Beisitzer
       
Heiko Lautenschläger
Beisitzer
     


CDU Rodgau bei Facebook


Aktuelles der CDU Rodgau

Aktuelles

Start des Ausschusses zur Vergabe der Stromkonzessionen gerät zur Farce
Äußerungen der SPD sind schäbig und verlogen

Die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Rodgau weist die von der SPD in einer Pressemitteilung geäußerte Kritik an dem stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher Lars Neumann scharf zurück.

In der Mitteilung teilen die Sozialdemokraten für die Kooperationsparteien mit, dass die Sitzung zur Konstituierung des Ausschusses zur Vergabe der Stromkonzessionen in Rodgau aufgrund einer kurzfristigen und eigenmächtigen Ladung durch den stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher Lars Neumann nicht stattfinden könne, da der Termin nicht abgesprochen gewesen sei und die Fraktionen des Linksbündnisses aus SPD, Grünen, FDP, Freien Wählern und Linken deshalb nicht teilnehmen könnten.

Diese Äußerungen des Fraktionsvorsitzenden der SPD, Ralf Kunert, sind für die Christdemokraten nicht nachvollziehbar, wurde doch der Termin für die erste Sitzung des Ausschusses dem stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher Lars Neumann durch das Büro der Stadtverordnetenversammlung nach Absprache zwischen dem Magistrat und der Kooperation mitgeteilt. Zudem wurde schon die Ladung mit Datum vom 24.04.2017 ausgesprochen, was somit weit vor Ablauf aller gewöhnlichen Fristen erfolgte. Dass eine Absage mit „bereits einem unaufschiebbaren Termin“ dannnicht unverzüglich sondern erst am 02.05.2017 und somit knapp eine Woche nach Zugang der Ladung erfolgte, lässt an dieser Formulierung starke Zweifel zu.

„Diese nun veröffentlichten Äußerungen der SPD sind ein erneuter Beweis, mit welchen armseligen und schäbigen Tricks die Kooperation arbeitet, um die innere Zerstrittenheit zu kaschieren und von der eigenen Handlungsunfähigkeit abzulenken. Hier werden Tatsachen auf dreisteste Art und Weise verdreht, um zu versuchen, das eigene Unvermögen dem politischen Gegner in die Schuhe zu schieben“, so der Fraktionsvorsitzende Jäger in einem ersten Statement.

Statt die wichtigen anstehenden Themen, wie die Vergabe der Stromkonzessionen, in Rodgau anzugehen, wird unter Vorschub fadenscheiniger Argumente die Arbeit in den Ausschüssen torpediert und behindert. Dieses Verhalten ist nach Ansicht der CDU nicht akzeptabel. Der nun durch die Kooperation verursachte Stillstand hat das Potential, eine positive Entwicklung der Stadt nachhaltig zu gefährden. Gerade die SPD sollte sich überlegen, ob sie mit solchen Eskapaden ihren Bürgermeister weiter in Bedrängnis bringen möchte.

Für die CDU steht fest, dass Rodgau ohne diesen zusammengewürfelten Haufen aus SPD, Grünen, FDP, Freien Wählern und Linken in vielen Belangen weit besser dastehen könnte.

Rodgau, 10.05.2017


„Vereint und geschlossen“
Landtagsabgeordneter Frank Lortz zu Gast bei der CDU Rodgau

Am vergangenen Mittwoch holte der CDU-Vorsitzende Lars Neumann mit Frank Lortz einen erfahrenen Experten auf dem Gebiet der Landespolitik nach Nieder-Roden, der von vielen Politikern im Kreis Offenbach und über Hessen hinaus geschätzt wird. Der Landtagsabgeordnete Lortz gab beim Dämmerschoppen der CDU Rodgau einen Einblick in die Themen des Landtags in Wiesbaden. Dabei betonte er, dass der Kreis Offenbach gut aufgestellt ist. Es gebe natürlich immer bei verschiedenen Gebieten Optimierungsbedarf, man aber nicht immer nur die schlechten Dinge beleuchten solle. „Wenn alles gut läuft, hört man nichts. Wenn aber eine Kleinigkeit nicht passt, meckern sofort alle“ erzählt Lortz schmunzelnd. Das sei auch in Ordnung so, allerdings solle man sich bewusst sein, dass es viele gute Dinge im Kreis Offenbach und in Rodgau gibt, die man zu schätzen wissen muss.

Bei der gut besuchten Veranstaltung beleuchtete Lortz auch die CDU in Rodgau. Er lobte die Mannschaftsstärke, die CDU Rodgau hat im Kreis die meisten Mitglieder neben Seligenstadt. Am wichtigsten müsse sein, gerade auch im Hinblick auf die anstehende Bundestagswahl, mit diesen Mitgliedern und anderen Unterstützern vereint und geschlossen einen Wahlkampf zu gestalten. „Wenn man die Kräfte jedes Einzelnen bündelt und in Einigkeit einen Wahlkampf ausrichtet, hat man schon die halbe Miete“, so Lortz.

Mit dem Dämmerschoppen möchte Vorsitzender Lars Neumann in Zukunft Experten aus Politik und Wirtschaft einladen, einen Einblick in verschiedene Themengebiete aus Rodgau, dem Kreis Offenbach und Wiesbaden und Deutschland zu geben. „Das Format ist gut angenommen worden und ich freue mich, wenn wir den politischen Diskurs in gemütlicher Atmosphäre auch in Zukunft verbinden können.“

Rodgau, 02.05.2017

frank lortz zu gast

20170508cdu stv fraktion
20170508 02cdu stv fraktion



20170508strassenfest cdu wk


CDU Weiskirchen:
Rückblick Walpurgisnacht – Führung durch die Hochheimer Altstadt

Auch dieses Jahr hatte sich die CDU Weiskirchen für die Walpurgisnacht am 30. April wieder etwas Besonderes einfallen lassen:

Gegen 16.30 ging es am Weiskircher Bahnhof mit der S-Bahn los Richtung Hochheim, wo zwei Stadtführer in der Wein- und Sektstadt bereits auf die Gruppe warteten.

Schon von weitem waren die Kirchtürme St. Peter und Paul zu sehen, wobei dann im Rahmen der Führung die Kirche auch besichtigt werden konnte.

Die Teilnehmer erfuhren viel Interessantes über die Entwicklung der Stadt mit ihren Wein- und Sektkellereien, die vor allem im 19. und 20. Jahrhundert Hochheim überregional bekannt werden ließ, nicht zuletzt durch das damalige englische Königshaus und dessen Vorliebe für die Hochheimer Rebengetränke.

Der Charme der Altstadt mit viel saniertem Fachwerk und den verwinkelten Gassen mit Kopfsteinpflaster beeindruckte auch die Besucher aus Weiskirchen.

In einem alten mit vielen Details liebevoll restaurierten Gehöft durften die Teilnehmer dann den heimischen Sekt bzw. Säfte probieren.

Nach dem anschließenden zweiten Teil der Führung folgte zum Abschluss die Einkehr in eine Straußwirtschaft mit Live-Musik.

Nach entsprechender Stärkung wurde dann die Heimfahrt mit der S-Bahn angetreten und die Gruppe traf zufrieden gegen Mitternacht wieder in Rodgau ein.

Mit freundlichen Grüßen

Gez. Dr. Thomas Kilz


walpurgisnacht


CDU Weiskirchen + Junge Union Rodgau:
„Sauberhaftes Rodgau“ in Weiskirchen

Auch in diesem Jahr hat sich die CDU Weiskirchen zusammen mit der Jungen Union Rodgau und zahlreichen Bürgern an einem Samstagmorgen an der Müllsammelaktion „sauberhaftes Rodgau“ in Weiskirchen beteiligt.

Zahlreicher Unrat wurde von über 30 aktiven Helfern – dabei waren neben den Erwachsenen auch zahlreiche Kinder - im Gebiet an der Rodau und rund um den Bahnhof gesammelt, so dass etliche Müllsäcke befüllt werden konnten. Sogar ein Verkehrsschild musste eingesammelt werden.

Nach getaner Arbeit hatte die CDU Weiskirchen am Mühlrad noch zu einem kleinen Imbiss eingeladen, was von den Teilnehmern gerne genutzt wurde.

„Nach wie vor wird achtlos oder sogar absichtlich Müll in die Natur geworfen. Auch wenn unser Einsatz natürlich nur temporär bzw. symbolisch wirkt, wollen wir einem Teil der Bürgerschaft – also denjenigen, die sich bislang als Müllsünder hervorgetan haben, doch ein Signal geben, dass das nicht in Ordnung ist“, so die Weiskircher CDU-Vorsitzende Anette Schweikart-Paul. „Vielen Dank wieder an alle, die am Samstag mit dabei waren!“.

Mit freundlichen Grüßen

Gez. Dr. Thomas Kilz

cdu wk


CDU Weiskirchen:
„Sauberhaftes Rodgau“ in Weiskirchen am 29. April

Unter dem Motto „Sauberhaftes Rodgau“ werden für Samstag, den 29.4.2017 alle Bürgerinnen und Bürger Weiskirchens, die dazu beitragen wollen, dass  ihr Stadtteil aufgeräumt wird und sauberer aussieht, herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Die CDU Weiskirchen würde sich freuen, wenn sich viele „Saubermacher“ (Kinder, Frauen und Männer) um 10.00 Uhr in der Bahnhofsstraße am Mühlrad (an der Rodau) treffen würden.

Mülltüten, Zangen und Westen werden bereitgehalten.

Nach getaner Arbeit wird dann zu einem kleinen Umtrunk am Mühlrad eingeladen.

Bei Fragen oder Anregungen zur Aktion möchten sich die Weiskircherinnen und Weiskircher an die Vorsitzende der CDU Weiskirchen, Anette Schweikart-Paul (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden.

Die CDU Weiskirchen hofft auf rege Beteiligung der Bürgerschaft und schönes Frühlingswetter, damit auch in diesem Jahr (ein Teil von) Weiskirchen nach der Aktion noch etwas „sauberhafter“ wird.

Mit freundlichen Grüßen

Gez. Dr. Thomas Kilz


"Die Stadt ein Stück besser machen"

Die CDU Rodgau sammelte am vergangenen Samstag in Jügesheim im Rahmen der hessenweiten Aktion "Sauberhaftes Rodgau" Müll auf. Mehrere fleißige Helfer beteiligten sich, um jede Menge Unrat im Gebiet rund um die S-Bahn Station aufzusammeln. Dabei fand sich an vielen Stellen achtlos weggeworfener Müll. "Es ist erschreckend, wie viel Müll herum liegt, es wird einfach auf den Boden weggeworfen", so Vorsitzender Lars Neumann. Die hessenweite Aktion geht noch bis Ende April. Es ist gut zu sehen, dass wir genauso wie viele andere fleißige Helfer in den letzten Wochen bei der Aktion dazu beitragen, Rodgau ein Stück besser zu machen", so Neumann. Man müsse aber an jeden appellieren, dass er seinen Müll in Zukunft dahin entsorgt, wo er hingehört: in dafür vorgesehene Mülleimer.

sauberhaftes rodgau
Fleißige Helfer am vergangenen Samstag beim Müll aufsammeln rund um das Jügesheimer S-Bahn-Gebiet


Ostern - Mit den Bürgern ins Gespräch kommen

Am kommenden Karsamstag verteilt die CDU in Rodgau auf dem Markt in Jügesheim ab 9.00 Uhr kleine Präsente für die Bürgerinnen und Bürger. "Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um mit den Menschen in Rodgau ins Gespräch zu kommen und uns über die Anliegen in Rodgau auszutauschen. Wir haben für jeden ein offenes Ohr", so Vorsitzender Lars Neumann. Die Mitglieder der CDU in Rodgau freuen sich auf angeregte Unterhaltungen.


CDU Weiskirchen:
Walpurgisnacht am 30.04. – Entdeckungsreise in vergangene Zeiten nach 
Hochheim

Die CDU Weiskirchen hat sich auch in diesem Jahr für die Walpurgisnacht, der Nacht der Geister und Gespenster am 30. April, wieder etwas Besonderes einfallen lassen:

Treffpunkt ist zunächst der Weiskircher Bahnhof um 16.30. Dann geht es mit der S-Bahn nach Hochheim, einer bekannten Wein- und Sektstadt. Bei der Ankunft grüßen schon von weitem die Kirchtürme der Kirche St. Peter und Paul. Direkt hinter der Kirche verbirgt sich ein altes Städtchen mit viel saniertem Fachwerk, verwinkelten Gassen, Kopfsteinpflaster und gemütlichen Straußwirtschaften – der Charme der Altstadt wird auch die Besucher aus Weiskirchen verzaubern.

Die Gruppe wird von einer Stadtführerin abgeholt und durch die Weinberge in die Altstadt zur historischen Stadtbesichtigung geführt. In einem alten Gehöft erhalten die Kinder einen Saft und die Erwachsenen ein Glas Sekt.

Nach der Führung ist zum Abschluss der Besuch einer guten Straußwirtschaft angesagt, dort kann man sich mit Speis und Trank stärken, bevor dann die S-Bahn wider Richtung Rodgau startet.

Die Führung ist – wie immer – auch und besonders für Familien mit Kindern geeignet.

Der Kostenbeitrag für die Führung und das Getränk bei der Zwischenrast beträgt 6,00 € pro Person (Junge Union/CDU-Mitglieder 5,00 €), Kinder bis 13 Jahre sind frei.

Der Beitrag ist bei Anmeldung (bis 27.4.2017) bei Egon oder Violetta Falk, Hauptstr. 138 in Weis¬kir¬chen (Friseursalon Falk), Tel. 06106-15344 zu bezahlen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sollte man sich bald anmelden.

Wer keine Dauerkarte hat, kann sich natürlich mit anderen Mitfahrer am Bahnhof Weiskirchen zusammenschließen und Gruppenkarten erwerben.

Die CDU Weiskirchen freut sich mit den großen und kleinen Gästen auf eine interessante Walpur¬gis¬nacht.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Thomas Kilz


Am Samstag, den 29.04. wird die CDU Weiskirchen, zusammen mit der Jungen Union, wieder beim sauberhaften Rodgau mitmachen. Wir reinigen, wie immer, in Weiskirchen rund um die Rodau, bis zum Bahnhof, Häuserweg usw.
Treffen ist um 10.00 Uhr am Mühlrad. Nach der Arbeit gibt es natürlich einen kleinen Umtrunk.

Weiterlesen ...
© CDU Rodgau 2017