cdu-rodgau.de

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Aktuelles


20171205cdu stvf fraktion 1
20171205cdu stvf fraktion 2


20171128cdu stv fraktion


CDU-Fraktion begrüßt Vorschlag des Magistrats zur Herstellung des Gehwegs an der Marburger Straße

Die Fraktion der CDU in der Stadtverordnetenversammlung begrüßt die Vorlage des Magistrats zur nächsten Stadtverordnetenversammlung am 11.12.2017, in der die Herstellung des Gehwegs entlang der Marburger Straße zwischen Dessauer Straße und Karlsbader Straße vorgeschlagen wird. Mit der Umsetzung dieses Vorschlags erfolgt der Lückenschluss des Gehwegs zwischen der bereits bestehenden Bebauung und dem neu fertiggestellten Baugebiet J41.

Bereits im Mai des vergangenen Jahres hatte die CDU-Fraktion den Magistrat in einer Anfrage auf die gefährliche Situation in der Marburger Straße hingewiesen, da dort kein Fuß- und Radweg vorhanden ist und die Anwohnerinnen und Anwohner somit dort nur entlang der Straße aus dem Gebiet J41 in den Kern von Jügesheim laufen können.

Bereits zu diesem Zeitpunkt war dieser Zustand für die Christdemokraten nicht haltbar und so forderten sie bereits vor über einem Jahr die Herstellung eines sicheren Fußweges, damit diese Gefahrenstelle beseitigt wird.

„Wir nehmen erfreut zur Kenntnis, dass der Magistrat nun endlich, wenn auch spät, unseren Anregungen aus dem letzten Jahr folgt und in der Marburger Straße den Lückenschluss des Gehweges der Stadtverordnetenversammlung zur Beschlussfassung vorlegt. Dieses Vorhaben ist überfällig und sinnvoll. Die Fraktion der CDU wird diesem Beschlussvorschlag daher in der nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung zustimmen“, so der Fraktionsvorsitzende Jäger abschließend.

Rodgau, den 26.11.2017
20171122blickpunkt rodgau 1
20171122blickpunkt rodgau 2
20171122blickpunkt rodgau 3

20171121cdu stv fraktion


Städtebauliche Entwicklung nur mit belastbarem Verkehrskonzept
Fraktion der CDU in der Stadtverordnetenversammlung fordert ganzheitliche Entwicklung der Baugebiete in Rodgau

In der vergangenen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung beschloss die Rathaus-Mehrheit aus SPD, FDP, Grünen, Freien Wählern und der Linken, den 1. Preisträger des für Rodgau-West durchgeführten städtebaulichen Wettbewerbs mit der Entwicklung eines Rahmenplans für das Baugebiet zu beauftragen. Der Vorschlag der CDU-Fraktion, sich für den 2. Preisträger zu entscheiden wurde ebenso abgelehnt, wie der Auftrag an den Magistrats, dafür zu sorgen, dass mit Beginn der Entwicklung sowohl die Vergaberichtlinien der Grundstücke, als auch die verkehrlichen Konzepte des Baugebiets zeitgleich entwickelt werden.

Ziel des Antrages der CDU war es, schon zu Beginn der Überplanung des ca. 40 Hektar großen Baugebietes ein besonderes Augenmerk auf die verkehrliche Erschließung des Gebietes und der einzelnen Bauabschnitte gelegt werden sollte und die angemessene Berücksichtigung von Flächenbedarfen für die Einrichtung öffentlicher Einrichtung wie Kindergärten und Schulen Eingang in den Rahmenplan finden sollte. Ebenfalls sollte der Magistrat der Stadt Rodgau Kriterien für die Vergabe der Grundstücke im Baugebiet Rodgau-West entwickeln und diese zur Beschlussfassung der Stadtverordnetenversammlung vorlegen.

Die Kooperation lehnte die Vorschläge der CDU mit der fadenscheinigen Begründung ab, dass diese Aufträge zum jetzigen Zeitpunkt zu früh seien und man nach Vorlage der Planung durch das Architektenbüro immer noch Änderungen vornehmen könne. Die CDU-Fraktion ist jedoch der festen Überzeugung, dass die Beauftragung mit dem gestrigen Beschluss der richtige Schritt für eine seriöse Planung gewesen wäre.

„Für uns als CDU-Fraktion ist klar: Ein solch großes Bauvorhaben wird nur dann unsere Unterstützung haben, wenn soweit wie möglich gesichert ist, dass Rodgau und seine Bürgerinnen und Bürger von der Entwicklung profitieren. Hierfür sind unseres Erachtens nach unter anderem die Voraussetzungen, dass die verkehrliche Gesamtplanung in ein Konzept gegossen wird und nicht im bisherigen Stückwerk verharrt und dass die Kriterien der Grundstücksvergabe so gestaltet werden, damit vor allem Rodgauer junge Familien eine Chance haben, sich dort eine Existenz aufzubauen“, so der Fraktionsvorsitzende Jäger.
 
Die Ablehnung der Kooperationsparteien halten die Christdemokraten für höchst verantwortungslos und zeugt erneut von einer Planlosigkeit, mit der die Entwicklung Rodgaus durch SPD, Grüne, FDP, Linke und Freie Wähler vorangetrieben werden soll.


Rodgau, den 15.11.2017



20171110gaenseessen 01
Anmeldung zun Gänseessen (hier klicken)
20171106rodgau west 1
20171106rodgau west 2
20171107stv fraktion 1
20171107stv fraktion 2
20171106 01stv fraktion 1
20171106 01stv fraktion 2
20171106stv fraktion 1
20171106stv fraktion 2

ideen kreativ markt 2017


Mitgliederversammlung der CDU Weiskirchen: Schweikart-Paul wiedergewählt

Die CDU Weiskirchen hat am 26. Oktober in ihrer turnusmäßigen Mitgliederversammlung den neuen Vorstand für die nächsten beiden Jahre bestimmt.

Einstimmig wieder gewählt wurde die bisherige Vorsitzende Anette Schweikart-Paul.

Diese ging in ihrem Rechenschaftsbericht zunächst bei ihrem politischen Rückblick auf die Politik der Kooperation in der Stadtverordnetenversammlung ein, welche 2016 bei der Kommunalwahl abgewählt, aber bekanntlich durch Übertritte gewählter Stadtverordneter anderer Fraktionen dann doch wieder eine Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung erlangt hatte. Ferner erinnerte sie daran, dass durch die Abschaffung der Ortsbeiräte gegen die Stimmen der CDU ein Stück Stadtteildemokratie nur deshalb verloren ging, weil die Mehrheitsparteien keine oder zu wenige Kandidaten für die Ortsbeiräte hatten.

Schweikart-Paul erläuterte sodann die vielfältigen politischen und geselligen Aktivitäten des CDU-Ortsverbandes im nördlichsten Rodgauer Stadtteil in 2016 und 2017.

So gab es wieder eine Reihe von Veranstaltungen wie die Winterwanderungen nach Dudenhofen und Rembrücken, die historischen Walpurgisnachtsführungen in Babenhausen und Hochheim, das Straßenfest an der Volksbank 2017 und die Fahrten zum Weihnachtsmarkt nach Wiesbaden und nach Wetzlar. Nicht zu vergessen der „CDU-Ferienspaß“ mit den Tagesfahrten in den Freizeitpark Geiselwind und den Holiday Park und natürlich das Wein- und Straßenfest „Annemaries Buschenschänke“, bei der Weiskircher Ortsvorsteherin Annemarie Jonas in 2016 (2017 musste wetterbedingt leider abgesagt werden).

Darüber hinaus fanden auch zahlreiche politische Aktivitäten des Ortsverbandes statt, wie z. B. die Informationsstände zur Kommunalwahl 2016 und zur Bundestagswahl 2017 und die S-Bahn-Werbeaktion. Bei ersterer konnte das rodgauweit in Weiskirchen beste CDU-Ergebnis mit der Wahl der vier Weiskircher Stadtverordneten, Max Breitenbach, Annemarie Jonas, Vanessa Koller und Schweikart-Paul sowie des Stadtrates Helmut Trageser natürlich trotzdem nicht zufrieden stellen, genauso wenig wie bei der Bundestagswahl.

Auch wurde wieder die Aktion „Sauberhaftes Rodgau“ aktiv unterstützt und regelmäßig die anstehenden politischen Themen im Stadtteil Weiskirchen in den mitgliederoffenen Fraktionssitzungen in der großen Runde diskutiert. Ebenso wurde 2016 mit einer Büchersammelaktion wieder dafür gesorgt, dass der von der CDU initiierte und nach wie vor sehr stark angenommene offene Bücherschrank in der Weiskircher Volksbank das ganze Jahr über immer wieder bestückt werden kann.

Schweikart-Paul bedankte sich bei den bisherigen Vorstandsmitgliedern für die Mitarbeit in den vergangenen beiden Jahren und plädierte auch anbetrachts der jüngsten Wahlergebnisse für eine offenere Streitkultur innerhalb der CDU, bei der sich die Mitglieder unbefangen mit den gesellschaftlichen Problemen auseinandersetzen können.

Die Vorstandswahlen brachten ferner folgende Ergebnisse: In den Vorstand wieder gewählt wurden ebenfalls Helmut Trageser, Dr. Thomas Kilz und Max Breitenbach in ihren Positionen als Stellvertretende Vorsitzende. Als Schriftführer bestätigt wurde wieder Karlheinz Schütz, als Kassenwartin Sabine Kretschmer. Die Beisitzer Helmut Blumenberg, Egon Falk, Annemarie Jonas, Vanessa Koller, Winfried Ott, Herbert Paul, Paul Scherer, Elisabeth Schütz, Klaudius Wientzek und Stefan Wolf wurden bestätigt. Neu als Beisitzer in die Vorstand gewählt wurden Joachim Fuhr und Vincent Koller aus der Jungen Union sowie Stephan Eckhardt.

Anregungen, Bedenken, Hinweise, Ideen und die Bereitschaft zur Mitarbeit nimmt sehr gerne die Vorsitzende Anette Schweikart-Paul unter der Tel.-Nr. 14710 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Thomas Kilz

Lichtbild:
Vorne v.l.n.r.: Helmut Trageser, Max Breitenbach, Anette Schweikart-Paul, Karl Heinz Schütz,
hinten v.l.n.r.: Egon Falk, Klaus Kilz (Kassenprüfer), Stefan Wolf, Dr. Thomas Kilz, Herbert Paul, Elisabeth Schütz, Winfried Ott, Sabine Kretschmer, Stephan Eckhardt, Helmut Blumenberg, Klaudius Wientzek, Vanessa Koller, Paul Scherer, Annemarie Jonas

jhv cdu wk 2017


Die Adventszeit zieht in Rodgau ein
Frauen Union lädt zum 7. Rodgauer Ideen-Kreativ-Markt ein / 12. November, 10-17 Uhr / Knapp 50 Aussteller / Vielfältiges Angebot / Kreativ-Café mit breiten Speisenangebot

Rodgau, den 30. Oktober 2017. Bunt und vielfältig. So präsentiert sich das Bürgerhaus in Weiskirchen am zweiten Sonntag im November wieder. Denn am 12. November lädt die Frauen Union der CDU Rodgau Besucher bereits zum siebten Mal ein, sich auf dem von ihr organisierten Ideen-Kreativ-Markt auf die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit einzustimmen.

Knapp 50 fein ausgewählte Aussteller aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet zeigen im Bürgerhaus eine große und außergewöhnliche Vielfalt an weihnachtlichen und kreativen Ideen. Von 11 bis 17.00 Uhr können die Besucher an den mit viel Liebe zum Detail gestalteten Ständen entlang bummeln. Angeboten werden nur handgemachte Unikate, unter anderem Keramikartikel, Badepralinen und Seifen, Karten und Geschenkverpackungen, Kerzen, filigrane Figuren aus Filz sowie Schmuck aus den unterschiedlichsten Materialien. Außerdem gibt es Gestecke, Wolle, Genähtes, Holz- und Glasarbeiten, Korbwaren sowie viel weiteres Kunsthandwerk.

Einige Aussteller gehören bereits zu den Stammgästen auf dem Ideen-Kreativ-Markt wie die Mühlheimer Stoffdesignerin Linda Jung, der Metallkünstler Willi Boll aus Rheinheim oder Rodgaus Schäfer Markus Metzger. Andere kommen das erste Mal nach Rodgau. So stellt Karin Dickel-Jonasch erstmals in Rodgau ihre wertvollen Scherenschnitte vor. Ebenfalls neue Hingucker: die völlig kalorienfreien Pralinen aus Gips von Jessica Jüngling, die Kantenhocker von Sandra Wolff, die überall – auf Regalen, Vogeltränken oder einer Gartenmauer – ein Plätzchen finden, die farbenfrohen Aquarelle von Elisabeth Schulz, die Gestecke aus frischen Grün von Edith Lorenz oder der Schmuck von Isabella Keil. In einer kleinen Manufaktur im Herzen des Vogelsbergs verwandelt sie altes Silberbesteck in wunderbare Unikate. Und auch Freunde des goldenen Safts werden auf ihre Kosten kommen: Am Stand von Hermann Dolde dreht sich alles um das Naturprodukt Honig. Außerdem haben Besucher die Möglichkeit, einigen Kunsthandwerkern bei der Arbeit zuzuschauen.

Das Helferteam der Frauen Union Rodgau hat auch wieder an das leibliche Wohl gedacht. Im Kreativ-Café können die Besucher bei einem Stück Kuchen oder frisch gebackenen Waffeln und einer Tasse Kaffee verweilen, das Gesehene Revue passieren lassen oder sich mit Bekannten austauschen. Außerdem stehen auf der Speisekarte wieder die von den Unionsdamen hausgemachte hessische Kartoffelsuppe, Bockwürste, Wiener Würstchen sowie Softgetränke, Hugo und Secco.

Der Eintritt zum siebten Rodgauer Ideen-Kreativ-Markt der Frauen Union Rodgau ist wie immer frei. Parkmöglichkeiten sind rund um das Bürgerhaus vorhanden. Weitere Informationen zu den Ausstellern auf www.rodgauer-ideen-kreativ-markt.de oder auf Facebook.


CDU Weiskirchen:
Das barocke Fulda – ein Weihnachtstraum Familienfahrt zum Weihnachtsmarkt

Die CDU Weiskirchen fährt am Samstag, den 16. Dezember 2017 mit dem großen Reisebus zum Weihnachtsmarkt nach Fulda.

Auch im Winter und besonders in der Vorweihnachtszeit ist die Stadt Fulda ein beliebtes Reise- und Ausflugsziel. Denn neben der schönen Atmosphäre des alten Stadtkerns lockt der zauberhafte Charme des Weihnachtsmarktes die Besucher aus Nah und Fern in die osthessische Stadt. Während der Duft von gebrannten Mandeln, Lebkuchen und Glühwein durch die Innenstadt zieht, locken die mehr als 70 aufgestellten und liebevoll geschmückten Buden mit zauberhaftem Charme und vielfältiger Auswahl, die das weihnachtliche Herz höher schlagen lässt.

Ob man noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk kaufen oder sich einfach vor dem Weihnachtsbaum in Mitten der Buden in Weihnachtsstimmung bringen will – der Fuldaer Weihnachtsmarkt ist eine wunderschöne Einstimmung auf das kommende Fest. Dabei erwartet die Besucher neben den klassischen Köstlichkeiten und Weihnachtsangeboten an den Ständen ein umfangreiches Programm. Auftritte der Fuldaer Turmbläser, adventliche Orgelmusik, Konzerte diverser Musikvereine, Darbietungen von Theaterstücken, Bands und Chören - da ist sicher für jeden Geschmack das Richtige dabei.

Am Bürgerhaus Weiskirchen geht es ab um 14.00 Uhr.

Nach dem Besuch des Weihnachtsmarktes geht es dann zum Abendessen in rustikalem Ambiente in die Wiesenmühle. CDU-Vorstandsmitglied Karl Heinz Schütz hat mit der Brauereigaststätte aus dem 13. Jahrhundert und dem größten Mühlrad Europas wieder eine besondere Lokalität nicht weit vom Weihnachtsmarkt ausfindig gemacht.

Um 21.30 Uhr wird dann wieder die Heimfahrt nach Weiskirchen angetreten.

Die Busfahrt nach Fulda und zurück kostet pro Person € 12 (für Mitglieder von CDU/Junge Union € 10).

Der Betrag ist bei der Anmeldung bei Dida oder Egon Falk, Hauptstraße 138, Rodgau-Weiskirchen, Telefon 15344, zu bezahlen. Dabei ist aus organisatorischen Gründen bereits ein Gericht aus der Menükarte für abends auszuwählen.

Die CDU Weiskirchen freut sich auf einen schönen Samstag in Fulda.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Thomas Kilz

Gemeinsame Herbstfahrt der CDU zum Hambacher Schloss

Die beiden CDU Verbände Dudenhofen und Nieder-Roden laden zu einem interessanten Herbstauflug ein.

Ziel dieses Jahr: Das Hambacher Schloss in Neustadt. Das Hambacher Schloss ist eines der geschichtsträchtigen Orte der deutschen Demokratie. 1832 wurde dort das Hambacher Fest ausgerichtet, neben der Frankfurter Paulskirche, das wichtigste Symbol der deutschen Demokratiebewegung.

Als Termin wurde Samstag, 7. Oktober 2017 ausgewählt. Abfahrt ist mit einem Bus um 12.00 Uhr am Bahnhof in Nieder-Roden, 12.10 Uhr in Dudenhofen/Feldstr. und um 12.15 Uhr in Dudenhofen/Altes Rathaus.

Um 15.00 Uhr findet die Führung im Hambacher Schloss statt. Nach einer kurzen Weiterfahrt wird in einem Restaurant in Wachenheim eingekehrt. Bei Wein und einer Vesper wird der Nachmittag ausgeklungen. Die Ankunft in Rodgau ist für ca. 21.00 Uhr angesetzt.

Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 22,00 Euro pro Person und beinhaltet die Busfahrt, Eintritt und Führung.

Anmeldungen sind erforderlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei Lars Neumann Telefon 21753.


Wahlparty der CDU Rodgau

Bundestagswahl: Am Abend des 24. September feiert die CDU Rodgau ihre Wahlparty in Jügesheim. Los geht’s pünktlich um 18.00 Uhr im „Gleis 3“ (Bahnhof Jügesheim) zur ersten Hochrechnung. Für eine Fernsehübertragung und Zugriff auf die lokalen Ergebnisse sowie Snacks ist gesorgt. Die CDU lädt herzlich ein, die Ergebnisse der Bundestagswahl gemeinsam zu feiern.


Patricia Lips zu Gast beim Frühschoppen der CDU Rodgau

Am vergangenen Sonntag war Patricia Lips zu Gast bei der CDU in Rodgau. Rund 40 Teilnehmer des zünftigen Frühschoppens lauschten interessiert der Bundestagsabgeordneten zu, als sie aus Berlin und vielen Themen direkt und lebhaft berichtete. Eine Woche vor der Bundestagswahl wurden die Teilnehmer nochmals für die letzten Stunden vor der Wahl motiviert. Am Wochenende finden die letzten Infostände der CDU in Rodgau statt. Freitag in Nieder-Roden. Am Samstag in allen anderen Stadtteilen an belebten und beliebten Orten. Das Foto zeigt v.l.n.r: Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger, Bundestagsabgeordnete Patricia Lips und CDU Vorsitzenden Lars Neumann.

Patricia Lips in Rodgau


20170912cdu stv fraktion


20170912hambacher schloss


Vineam Giesem

2. Weinfest der CDU RODGAU MITTE im lauschigen Garten

Wenn der Herbst die Weinberge in ein buntes Farbenkleid taucht, ist bricht die Zeit für neuen Wein an. Natürlich gibt es beim zweiten „Vineam Giesem“ dem Jügesheimer Weingarten, auch wieder Federweißer, aber eine schöne Auswahl an Rot- und Weißweinen, Rosé oder spritzigem Winzersecco wird in erster Linie im Mittelpunkt der Besucher stehen.

Im lauschigen Garten von Marianne Bruder (Mühlstr. 21) werden sich die Freunde des Guten Tropfens diesen wieder schmecken lassen können. Am Samstag, den 16. September, ab 17 Uhr erwartet die CDU RODGAU MITTE ihre Gäste.

Passend zu den Getränken gibt es auch herzhaften Zwiebelkuchen, Spundekäs‘ und Kochkäs‘ und für Gäste, die mit Wein so gar nichts anfangen können, haben wir auch ein Fläschchen Bier parat – verrät Heiko Lautenschläger, der Vorsitzende des CDU-Ortsverbands.

Zugesagt hat auch die Bundestagsabgeordnete Patricia Lips, die im Vorfeld der Bundestagswahl sicherlich auch für das eine oder andere politische Gespräch zur Verfügung stehen wird. Alles in allem jedoch sind alle Bürgerinnen und Bürger sowie Freunde und Gäste sind herzlich eingeladen gemeinsam einige gemütliche Stunden bei hoffentlich gutem Wetter im Vineam Giesem zu verbringen.


vineam giesem


CDU Rodgau auf Sommer-Tour

Rheinhessen war das Ziel der ersten Sommer-Tour der CDU in Rodgau. Beim Weingut Gruber in Aspisheim erlebten die rund 40 Teilnehmer eine gesellige und interessante Weinprobe quer durch das Rebenangebot. Viele Mitglieder und Freunde der Union nutzten die Gelegenheit mit den Mandatsträgern ins Gespräch zu kommen und sich über die kommenden Aktivitäten im Bundestagswahlkampf zu informieren. Nächste Veranstaltung des CDU Stadtverbandes ist der Frühschoppen mit der Bundestagsabgeordneten Patricia Lips am 17.09.2017 im „mauds“ in Nieder-Roden.

weinprobe cdu rodgau


Gemeinsame Sommerfahrt der CDU in Rodgau zum Weingut Gruber

Nur noch wenige Plätze frei!

Für Kurzentschloßene, die noch Interesse haben bei der Weinprobe der CDU in Rodgau dabei zu sein: Am Samstag, 26. August 2017, geht es zum Weingut Gruber nach Aspisheim bei Bingen zu einer gemütlichen Weinprobe. In einem familiengeführten und bekannten Weingut können die Gäste einige unbeschwerte und fröhliche Stunden mit der CDU verbringen. Die CDU Rodgau freut sich auf einen schönen, fröhlichen und interessanten Nachmittag. Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 30,00 pro Person und beinhaltet An- und Abreise, sowie Weinprobe mit Vesper. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Lars Neumann, Telefon: 06106/21753. Die Fahrt erfolgt mit dem Bus, der in allen Rodgauer Stadtteilen hält.


Hoffest der CDU Nieder-Roden am 1. September

Unter dem Motto „Wir machen Ihnen den Hof“ findet das Sommerfest der Nieder-Röder CDU am Freitag, den 01.09.2017, traditionell im gemütlichen Innenhof der Metzgerei Keller statt. Die Metzgerei stellt nicht nur die urgemütliche, wind- und wettergeschützte Örtlichkeit, sondern übernimmt wie in den letzten Jahren auch die Bewirtung in bekannt guter „Keller-Qualität“.

Das Angebot am Speisen und Getränken bewegt sich hingegen fernab des üblichen Fest-Einerleis. Nicht nur das leckere Speisenangebot erfreut die Gaumen der Besucher, sondern auch frisches Bier oder Weizen helfen gegen den Durst und eine Auswahl edler Weine lässt die Atmosphäre des Weinfestes wieder wach werden.

Beginn des Hoffestes ist um 18.00 Uhr, „Unser Hoffest ist längst keine reine CDU Veranstaltung mehr“, so Lars Neumann, Vorsitzender der CDU Nieder-Roden. „Das war zwar so mal gedacht, hat aber über die Jahre eine Eigendynamik entwickelt, die über dem Kreis unserer Mitglieder weit hinaus geht.“

Ein weiteres Highlight ist auch dieses Jahr wieder die attraktive Verlosung vieler kleiner Sachpreise. Das Fest findet bei "jedem Wetter" statt, wurde versichert, sämtliche Sitzplätze sind überdacht und windgeschützt.


CDU Weiskirchen lädt ein zum 7. Weinfest „Annemaries Buschenschänke“

Die CDU Weiskirchen lädt alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ganz herzlich zu ihrem 7. Weinfest ein: „Annemaries Buschenschänke“ findet am Samstag, den 2. September 2017 vor dem Hof der langjährigen Weiskircher Ortsvorsteherin Annemarie Jonas statt.

Beginn ist ab 17.00 Uhr in der Seligenstädter Straße (Hausnummer 17) in Rodgau Weiskirchen.

Auf der Speisekarte stehen kleine heimische Schmankerl, wie z.B. „Handkäs´ a la Annemarie“, oder Winzerbratenbrötchen.

Dazu werden unter anderen Weiß- und Rotwein, Bier, sowie alkoholfreie Getränke angeboten.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt wieder der lokal bekannte und beliebte DJ Alfred.

Das Straßenweinfest soll neben der Geselligkeit auch dem lockeren Gespräch der Bürgerinnen und Bürger mit den Vorstandsmitgliedern und den Mandatsträgern der Weiskircher CDU dienen, die gerne mit einem „offenen Ohr“ zur Verfügung stehen.

Die CDU Weiskirchen hofft, bei schönem Wetter viele Gäste begrüßen zu dürfen (bei schlechtem Wetter müsste leider abgesagt werden).


CDU Weiskirchen:
CDU–Ferienspaß: Tagestour in den Holiday Park Haßloch zum Abschluss der Sommerferien

Die CDU Weiskirchen war am letzten Samstag bei ihrer diesjährigen Familienfahrt im Holiday Park Haßloch in der Pfalz.
.
Morgens um 8.00 trafen sich die Kinder und Jugendlichen und ihre Eltern bzw. Großeltern auf dem Weiskircher Bürgerhaus-Parkplatz in Rodgau zur Abfahrt.

Obwohl es zwischendurch auch kräftig regnete, konnten die Teilnehmer einen erlebnisreichen Tag verbringen. Insbesondere die neuen Attraktionen wie der „Wellenflieger“, aber auch die Wasserski-Stuntshow hatte es den Gästen aus Rodgau angetan.

Obwohl es für die Jahreszeit eigentlich etwas zu frisch war, wurden auch die Wasserfahrgelegenheiten ausgiebig genutzt, so dass die Gruppe gegen Abend mit dem Bus und zahlreichen müden Teilnehmern wieder nach Weiskirchen zurück fuhr.

cdu wk sommerspass


CDU-Fraktion besichtigt Baumaßnahmen von Stadt und HSG an der Sporthalle in der Wiesbadener Straße

Nachdem die CDU-Fraktion auf ihrer Sommertour in den vergangenen Wochen bereits den Sportfreunden Rodgau und der Johanniter-Unfall-Hilfe einen Besuch abstattete, traf man sich in dieser Woche mit den Verantwortlichen der HSG Rodgau Nieder-Roden, um den Baufortschritt an der Turnhalle in der Wiesbadener Straße zu besichtigen. Während die Stadt die Turnhalle mit neuen und größeren Toilettenanlagen ausbaut, investiert die HSG und die sie tragenden Vereine TG und SG Nieder-Roden in eine neue und größere Sitztribüne, sowie einem Anbau für Theke, Lager- und VIP-Räume, die den Bedürfnissen des Spielbetriebs der 1. Handballmannschaft in der 3. Handball-Liga gerecht werden. So wurde unter anderem die Kapazität der Tribüne von bisher 450 auf 600 Plätze ausgebaut.

Die Christdemokraten zeigten sich während der Besichtigung erfreut über die Umsetzung der Planung, die zuvor auch durch die Stimmen der CDU in der Stadtverordnetenversammlung Unterstützung fand.

„Die Union steht seit jeher an der Seite der HSG und ist froh, dass die beiden Vereine in Rodgau investieren, um langfristig den hochklassigen Spielbetrieb der Handballmannschaft auch wirtschaftlich zu sichern. Mit ihren mitreißenden Auftritten und den großartigen Erfolgen in den letzten Jahren ist die HSG Rodgau Nieder-Roden ein Imageträger von unschätzbarem Wert, der unsere Stadt überregional bekannt macht und positiv vertritt. Hierfür sind wir sehr dankbar“, so der Fraktionsvorsitzende Jäger am Rande des Besuchs.

Die CDU wünscht der HSG, dass die Baumaßnahmen bis zur großen Einweihung am 25. August fertig werden und in den neuen Anlagen noch viele sportliche Erfolge gefeiert werden können.

Rodgau, den 27.07.2017

hsg rodgau


CDU-Fraktion besucht neue Anlage für Betreutes Wohnen der Johanniter in Nieder-Roden

An vergangenen Mittwoch besuchte die CDU-Fraktion  die durch die Johanniter auf dem Gelände des ehemaligen Feuerwehrhaus Nieder-Roden gebaute Anlage für Betreutes Wohnen.

Nach dem herzlichen Empfang durch den Regionalvorstand Dr. Bernhard Knaf sowie den Bereichsleiter für Betreutes Wohnen im Landesverband der Johanniter, Dr. Karsten Falk, konnte sich die CDU einen Eindruck von der gesamten Anlage verschaffen, kurz bevor am 01.08.2017 die ersten Mieter ihre neuen Quartiere beziehen.

Innerhalb von nur 15 Monaten Bauzeit sind an der Friedensstraße 4-6 48 Wohneinheiten in zwei Gebäuden entstanden. Bei Wohnungsgrößen von 60 bis 100 qm ist für jeden Anspruch etwas zu finden. Neben den Wohnungen bietet die Anlage auch einen Gymnastikraum, sowie einen Wellness-Bereich mit Whirlpool und Infrarotlicht-Kabinen.

Nach Ende der Veranstaltung zeigten sich die anwesenden Christdemokraten tief beeindruckt über das, was die Johanniter hier in Rodgau innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt haben. „Wir freuen uns, dass sich der Landesverband der Johanniter entschieden hat, eine solche Einrichtung in Rodgau aufzubauen und so den Standort der Johanniter in Rodgau und Umgebung weiter zu stärken. Die Stadt kann sich glücklich schätzen, mit den Johannitern einen Partner zu haben, der durch sein mannigfaltiges Angebot an sozialen Dienstleistungen mit zu einer hohen Qualität und Versorgung im sozialen Bereich in Rodgau beiträgt“, so der Fraktionsvorsitzende Jäger im Anschluss an die Besichtigung.

Die CDU wünscht den Johannitern einen guten und reibungslosen Start ihrer Anlage und wird die Vorhaben der Johanniter-Unfall-Hilfe auch in Zukunft wohlwollen und positiv begleiten.

Rodgau, den 25.07.2017


besuch johanniter

20170718politischer sommerabend


CDU Weiskirchen:
CDU–Ferienspaß: Tagestour in den Holiday Park Hassloch

Die CDU Weiskirchen fährt am letzten Samstag in den hessischen Schulferien, am 12.  August 2017 zu einer Tagestour in den bekannten und beliebten Holiday Park nach Hassloch in der Pfalz.

Nach den großen Erfolgen der bisherigen Fahrten bietet die Weiskircher CDU auch 2017, nunmehr im 7. Jahr, im Rahmen der Aktion „CDU-Ferienspaß“ wieder eine Sommerferien-Tagesfahrt an.

Bei der Familienfahrt wartet auf über 400.000 m² ein moderner Freizeitpark mit zahlreichen Attraktionen auf die Gäste aus Rodgau. Dort gilt es z.B. Achterbahnen, wie die „BIGFM Expedition GEFORCE“ „den Donnerfluß“ und den „Anubis Free Fall Tower“ zu fahren, auf die kleineren warten „Beach Recue“  oder die „Fischerboote“ und vieles andere mehr. Etliche Aktionen an und auf dem Wasser werden angeboten, so dass auf jeden Fall Bade- oder Wechselbekleidung mitgenommen werden sollte. Für ganz kleine Kinder gibt es bei einigen Stationen Altersbeschränkungen, es sind jedoch zahlreiche Möglichkeiten für alle Altersgruppen vorhanden, so dass es schwerfallen wird, an diesem Tag alles auszutesten. Wer den Park noch aus den 70ern kennt, wird sich umschauen: Mittlerweile ist er um das 6-fache gewachsen und hat sich vom Kleinkind- zum Familienpark entwickelt.

Lunchpakete dürfen mitgebracht werden, vor Ort gibt es jedoch auch genügend Imbissmöglichkeiten mit familienfreundlichen Preisen.

Abfahrt ist um 8.00 auf dem Bürgerhausparkplatz in Rodgau-Weiskirchen, die Rückfahrt von Haßloch ist gegen 18.30 Uhr geplant.

Die Fahrt kostet für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre je € 30,-- einschließlich der Busfahrt im großen Reisebus und dem Eintritt mit der Gruppe (Junge Union-Mitglieder € 27,--). Kinder zwischen 0,85 und 100 cm Körpergröße zahlen € 21,--,  Erwachsene € 33,-- (CDU-Mitglieder € 30,--). Der reguläre Eintrittspreis beträgt im Holiday Park bereits € 28,99 bzw. € 30,99 (ohne Buskosten!), sodass die CDU bei der kostendeckenden Fahrt mit den genannten Preisen ein attraktives Angebot unterbreiten kann.

Der Betrag ist bei der Anmeldung bei Egon und Dida Falk, Hauptstraße 138, Rodgau-Weiskirchen, Tel. 06106 - 15344, zu bezahlen.

Die CDU Weiskirchen freut sich auf einen schönen Sommertag mit den Familien im Holiday Park.



20170719ferienspass 2017 plakat


20170713blickpunkt rodgau 1
20170713blickpunkt rodgau 2

20170711cdu stv fraktion
20170711 01cdu stv fraktion


20170703cdu stv fraktion


Interkulturelles Frauenfrühstück 01.07.2017

01ikff



170628einladungikff

20170622holidaypark2017


20170619cdu stv fraktion
20170619 02cdu stv fraktion
20170619 03cdu stv fraktion






20170612cdu stv fraktion 1
20170612cdu stv fraktion 2


Anfrage an den Magistrat der Stadt Rodgau

Datum Vorlage: 07.06.2017

Betreff:
Anfrage der CDU-Fraktion zur Nutzung des Bürgerhauses Weiskirchen über die Osterfeiertage 2017

Anfrage:
Das Bürgerhaus in Weiskirchen wird gerade an Feiertagen genutzt, um Veranstaltungen durchzuführen.

Wir fragen den Magistrat:

1.    In welchem Zeitraum war das Bürgerhaus an Ostern (Karfreitag bis Ostermontag) belegt?
2.    Wer hat das Bürgerhaus angemietet?
3.    Wie hoch sind die eingenommenen Gebühren?
4.    Wie wird kontrolliert, ob die angegebenen Nutzungszeiten den tatsächlichen Zeiten entsprechen?

Mit freundlichen Grüßen

Clemens Jäger
Fraktionsvorsitzender


Start des Ausschusses zur Vergabe der Stromkonzessionen gerät zur Farce
Äußerungen der SPD sind schäbig und verlogen

Die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Rodgau weist die von der SPD in einer Pressemitteilung geäußerte Kritik an dem stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher Lars Neumann scharf zurück.

In der Mitteilung teilen die Sozialdemokraten für die Kooperationsparteien mit, dass die Sitzung zur Konstituierung des Ausschusses zur Vergabe der Stromkonzessionen in Rodgau aufgrund einer kurzfristigen und eigenmächtigen Ladung durch den stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher Lars Neumann nicht stattfinden könne, da der Termin nicht abgesprochen gewesen sei und die Fraktionen des Linksbündnisses aus SPD, Grünen, FDP, Freien Wählern und Linken deshalb nicht teilnehmen könnten.

Diese Äußerungen des Fraktionsvorsitzenden der SPD, Ralf Kunert, sind für die Christdemokraten nicht nachvollziehbar, wurde doch der Termin für die erste Sitzung des Ausschusses dem stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher Lars Neumann durch das Büro der Stadtverordnetenversammlung nach Absprache zwischen dem Magistrat und der Kooperation mitgeteilt. Zudem wurde schon die Ladung mit Datum vom 24.04.2017 ausgesprochen, was somit weit vor Ablauf aller gewöhnlichen Fristen erfolgte. Dass eine Absage mit „bereits einem unaufschiebbaren Termin“ dannnicht unverzüglich sondern erst am 02.05.2017 und somit knapp eine Woche nach Zugang der Ladung erfolgte, lässt an dieser Formulierung starke Zweifel zu.

„Diese nun veröffentlichten Äußerungen der SPD sind ein erneuter Beweis, mit welchen armseligen und schäbigen Tricks die Kooperation arbeitet, um die innere Zerstrittenheit zu kaschieren und von der eigenen Handlungsunfähigkeit abzulenken. Hier werden Tatsachen auf dreisteste Art und Weise verdreht, um zu versuchen, das eigene Unvermögen dem politischen Gegner in die Schuhe zu schieben“, so der Fraktionsvorsitzende Jäger in einem ersten Statement.

Statt die wichtigen anstehenden Themen, wie die Vergabe der Stromkonzessionen, in Rodgau anzugehen, wird unter Vorschub fadenscheiniger Argumente die Arbeit in den Ausschüssen torpediert und behindert. Dieses Verhalten ist nach Ansicht der CDU nicht akzeptabel. Der nun durch die Kooperation verursachte Stillstand hat das Potential, eine positive Entwicklung der Stadt nachhaltig zu gefährden. Gerade die SPD sollte sich überlegen, ob sie mit solchen Eskapaden ihren Bürgermeister weiter in Bedrängnis bringen möchte.

Für die CDU steht fest, dass Rodgau ohne diesen zusammengewürfelten Haufen aus SPD, Grünen, FDP, Freien Wählern und Linken in vielen Belangen weit besser dastehen könnte.

Rodgau, 10.05.2017
 

„Vereint und geschlossen“
Landtagsabgeordneter Frank Lortz zu Gast bei der CDU Rodgau

Am vergangenen Mittwoch holte der CDU-Vorsitzende Lars Neumann mit Frank Lortz einen erfahrenen Experten auf dem Gebiet der Landespolitik nach Nieder-Roden, der von vielen Politikern im Kreis Offenbach und über Hessen hinaus geschätzt wird. Der Landtagsabgeordnete Lortz gab beim Dämmerschoppen der CDU Rodgau einen Einblick in die Themen des Landtags in Wiesbaden. Dabei betonte er, dass der Kreis Offenbach gut aufgestellt ist. Es gebe natürlich immer bei verschiedenen Gebieten Optimierungsbedarf, man aber nicht immer nur die schlechten Dinge beleuchten solle. „Wenn alles gut läuft, hört man nichts. Wenn aber eine Kleinigkeit nicht passt, meckern sofort alle“ erzählt Lortz schmunzelnd. Das sei auch in Ordnung so, allerdings solle man sich bewusst sein, dass es viele gute Dinge im Kreis Offenbach und in Rodgau gibt, die man zu schätzen wissen muss.

Bei der gut besuchten Veranstaltung beleuchtete Lortz auch die CDU in Rodgau. Er lobte die Mannschaftsstärke, die CDU Rodgau hat im Kreis die meisten Mitglieder neben Seligenstadt. Am wichtigsten müsse sein, gerade auch im Hinblick auf die anstehende Bundestagswahl, mit diesen Mitgliedern und anderen Unterstützern vereint und geschlossen einen Wahlkampf zu gestalten. „Wenn man die Kräfte jedes Einzelnen bündelt und in Einigkeit einen Wahlkampf ausrichtet, hat man schon die halbe Miete“, so Lortz.

Mit dem Dämmerschoppen möchte Vorsitzender Lars Neumann in Zukunft Experten aus Politik und Wirtschaft einladen, einen Einblick in verschiedene Themengebiete aus Rodgau, dem Kreis Offenbach und Wiesbaden und Deutschland zu geben. „Das Format ist gut angenommen worden und ich freue mich, wenn wir den politischen Diskurs in gemütlicher Atmosphäre auch in Zukunft verbinden können.“

Rodgau, 02.05.2017

frank lortz zu gast

20170508cdu stv fraktion
20170508 02cdu stv fraktion




© CDU Rodgau 2017