cdu-rodgau.de

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Aktuelles


Sauberhaftes Rodgau in Weiskirchen 14.04.2018

sauberhafteswk


CDU Weiskirchen:
Walpurgisnacht am 30.04. – „Hex, hex, hex“ in Aschaffenburg

Die CDU Weiskirchen hat sich auch in diesem Jahr für die Walpurgisnacht, der Nacht der Geister und Gespenster am 30. April, wieder etwas Besonderes einfallen lassen:

Dieses Mal gibt es eine Familienführung in Aschaffenburg zum Thema Hexenverfolgung für Eltern mit Kindern (ab 6 Jahren): „Gibt es Hexen wirklich? Woran kann man sie erkennen? Und was machen sie?“ Der Geist der "Hechtbeckerin" aus dem Landinggraben zeigt, wie schlimm üble Nachrede, Aberglaube und Vorurteile sich für einen Menschen auswirken können. Heute ist es bisweilen sogar „schick“, Hexe genannt zu werden, vor 400 Jahren war es der erste Schritt in Richtung Scheiterhaufen. Wer nach diesem Stadtrundgang dennoch an Hexen glaubt, „handle sich einen Hexenschuss ein und schere sich zum Henker“.

Der Treffpunkt ist beim Hauptportal Schloss Johannisburg in Aschaffenburg um 19.15 Uhr, eine Parkmöglichkeit besteht nebenan in der Tiefgarage Stadthalle.

Die Führung dauert ca. 1-1,5 Stunden.

Anschließend gibt es die Möglichkeit zur gemeinsamen Einkehr in der Traditionsgaststätte Schlappeseppel, wo ein Raum reserviert ist und man sich vor der Heimfahrt nach Weiskirchen stärken kann.

Die Führung ist – wie immer – auch und besonders für Familien mit Kindern geeignet.

Der Kostenbeitrag für die Führung beträgt 6,00 € pro Person (Junge Union/CDU-Mitglieder 5,00 €), Kinder bis 11 Jahre sind frei.

Der Beitrag ist bei Anmeldung (bis 23.4.2017) bei Egon oder Violetta Falk, Hauptstr. 138 in Weiskirchen (Friseursalon Falk), Tel. 06106-15344 zu bezahlen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sollte man sich bald anmelden.

Die CDU Weiskirchen freut sich mit den großen und kleinen Gästen auf eine interessante Walpurgisnacht.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Thomas Kilz


Rodgau

Die Rodgauer CDU wird sich gleich zweifach an der Abfall-Sammelaktionen “Sauberhaftes Rodgau 2018” beteiligen. Neben der Aktion in Weiskirchen am 14.04 wird der Ortsverband Nieder-Roden am Donnerstag, 19.04.2018 entlang der S-Bahn Strecke in Nieder-Roden eine Aktion für ein schöneres Stadtbild starten.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Kommunalpolitikern von 18:00 - 19:30 Uhr für etwas mehr Sauberkeit in Nieder-Roden zu sorgen. Treffpunkt ist am Parkplatz vor der Gaststätte “mauds”.
20180329cdu stv fraktion 1
20180329cdu stv fraktion 2

CDU Weiskirchen:
„Sauberhaftes Rodgau“ in Weiskirchen am 14. April

Unter dem Motto „Sauberhaftes Rodgau“ werden für Samstag, den 14.4.2018 alle Bürgerinnen und Bürger Weiskirchens, die dazu beitragen wollen, dass  ihr Stadtteil aufgeräumt wird und sauberer aussieht, herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Die CDU Weiskirchen würde sich freuen, wenn sich auch in diesem Jahr wieder viele „Saubermacher“ (Kinder, Frauen und Männer) um 10.00 Uhr in der Bahnhofsstraße am Mühlrad (an der Rodau) treffen würden.

Mülltüten, Zangen und Westen werden bereitgehalten.

Nach getaner Arbeit wird dann zu einem kleinen Umtrunk am Mühlrad eingeladen.

Bei Fragen oder Anregungen zur Aktion möchten sich die Weiskircherinnen und Weiskircher an die Vorsitzende der CDU Weiskirchen, Anette Schweikart-Paul (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden.

Die CDU Weiskirchen hofft auf rege Beteiligung der Bürgerschaft und schönes Frühlingswetter, damit auch in diesem Jahr (ein Teil von) Weiskirchen etwas „sauberhafter“ wird.

Mit freundlichen Grüßen

Gez. Dr. Thomas Kilz



CDU fordert Prüfung der Nutzungsmöglichkeiten der ehemaligen Begegnungsstätte Seestraße

In einem Antrag an die Stadtverordnetenversammlung fordert die CDU den Magistrat auf, mit der katholischen Pfarrgemeinde St. Matthias in Nieder-Roden Verhandlungen über die Übernahme der ehemaligen Begegnungsstätte zu führen und zu prüfen, welche Investitionen in das Gebäude und das Grundstück notwendig sind, um diese als mögliche Erweiterung der KITA Seestraße nutzen zu können.

Nach Ansicht der CDU sollte diese Möglichkeit umfassend und intensiv geprüft werden, da der Magistrat in seinem aktuellen Bedarfsplan für die Kindertageseinrichtungen für den Stadtteil Nieder-Roden von einer Unterdeckung des Bedarfs sowohl im Bereich der U3-Betreuung als auch bei der Betreuung der 3 -6 Jährigen ausgeht und somit Handlungsbedarf besteht.

Nach Angaben des Magistrates stammt der letzte Kontakt zwischen der Stadtspitze und der katholischen Pfarrgemeinde aus dem Jahr 2013. Da sich jedoch die Pfarrgemeinde Ende 2017 auch öffentlichkeitswirksam zur Zukunft der Liegenschaft in der Seestraße äußerte, halten es die Christdemokraten für angebracht, erneut das Gespräch zu suchen und die Rahmenbedingungen einer Übernahme durch die Stadt zu klären.

„Die Umwandlung der ehemaligen Begegnungsstätte in eine Erweiterung der KITA Seestraße kann für die Stadt eine kurzfristige und kostengünstige Möglichkeit sein, weitere Plätze in der Kinderbetreuung zu schaffen. Diese Möglichkeit muss zumindest geprüft werden, damit hier nicht eine Chance ungenutzt verstreicht, wirtschaftlich sinnvoll das Angebot der Kinderbetreuung in Rodgau zu erweitern und so dem festgestellten Bedarf der Eltern gerecht zu werden“, so der Fraktionsvorsitzende Jäger abschließend.

Rodgau, den 05.03.2018
20180226 01cdu stv fraktion 1
20180226 01cdu stv fraktion 2

CDU beantragt Erstellung von Vergaberichtlinien für Baugrundstücke

Zur nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 19.03.2018 hat die Fraktion der Christdemokraten in Rodgau einen Antrag eingebracht, der vorsieht, dass der Magistrat Vergaberichtlinien für Baugrundstücke in Rodgau erarbeitet und diese zur Beschlussfassung der Stadtverordnetenversammlung bis zur Sitzung im Juni diesen Jahres vorlegt.

Ziel der CDU ist es dabei, dass zukünftig alle Grundstücke in den geplanten Baugebieten aufgrund transparenter und von der Stadtverordnetenversammlung beschlossener Kriterien an die Bewerber vergeben werden und so gesichert ist, dass nicht ein Unternehmen, wie die Hessische Landgesellschaft (HLG) darüber entscheidet, wer in Rodgau bauen darf und wer nicht.

„In der Vergangenheit haben wir bei der Entwicklung von Baugebieten durch die HLG immer wieder von Vorfällen erfahren, wo Rodgauer Bürgerinnen und Bürger nicht in diesen Gebieten kaufen und bauen durften, da sie die allgemeinen Vergabekriterien der HLG nicht erfüllen konnten. Es ist für uns aber ein untragbarer Zustand, dass in Rodgau ein Unternehmen darüber entscheidet, wer in unserer Stadt bauen und wohnen darf. Dem wollen wir nun ein Ende machen und einen Beschluss der Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerinnen und Bürger in Rodgau herbeiführen, wie die Vergabekriterien in Rodgau in Zukunft auszusehen haben“, so der Fraktionsvorsitzende Clemens Jäger.

Die CDU ist der festen Überzeugung, dass nur die von den Bürgern der Stadt gewählten Vertreter in der Stadtverordnetenversammlung darüber entscheiden sollten, wie die Baugebiete in Rodgau vergeben werden sollen und nach welchen Kriterien sich unsere Stadt in der Zukunft weiterentwickeln soll und deshalb ist dieser Beschluss eine grundlegende Voraussetzung.

Rodgau, den 27.02.2018


20180226cdu stv fraktion
20180226 02cdu stv fraktion
20180226 03cdu stv fraktion 1
20180226 03cdu stv fraktion 2



CDU-Winterwanderung Richtung Süden

Im 37. Jahr fand nun schon 2018 die traditionelle Winterwanderung der CDU Weiskirchen statt.

Los ging es spät nachmittags in Weiskirchen am Heimatmuseum mit rund 30 Mitwanderern in Richtung Süden.

Trotz eisiger Kälte und starkem Wind erreichte die Gruppe nach knapp 1,5 Stunden Döberts´ Wirtshaus im Kegelcenter in Dudenhofen.

Gut gestärkt wanderte die Truppe dann später in der Dunkelheit mit Fackeln ausgestattet durch die Nacht wieder Richtung Weiskirchen.

Zeit für viele Gespräche gab es beim Wandern, beim Essen und auch auf dem Rückweg.

Mit freundlichen Grüßen

Gez. Dr. Thomas Kilz

Foto:
Ein Teil der Gruppe vor dem Abmarsch

wiwa2018cduwk

20170508 02cdu stv fraktion


CDU ehrt Mitglieder für langjährige Verbundenheit

Nieder-Roden • Auf ihrer Mitgliederehrung zu Jahresbeginn legt die CDU in Rodgau großen Wert. Bei einem gemeinsamen Nachmittag mit Kaffee & Kuchen dankte die Partei im Gasthaus „Zum Engel“ wieder ihren treuen Mitgliedern.

„Ohne Ihre Mitgliedschaft und ohne Ihr Engagement wären wir in der CDU nicht da, wo wir heute stehen. Der Erfolg der CDU ist auch gleichzeitig Ihr Erfolg,“ betonte der Stadtverbandsvorsitzender Lars Neumann und forderte die Jubilare auf, sich auch weiterhin so tatkräftig in der Partei zu engagieren. Die eigene Motivation sei bei allen unterschiedlich, politische oder gesellschaftliche Ereignisse hätten aber zu jeder Zeit großen Einfluss auf die Entscheidungen zur Mitgliedschaft und Mitarbeit gehabt.

In seinem politischen Resümee der letzten Monate ging der Vorsitzende besonders auf die Themen Stadtentwicklung und Verkehr in Rodgau ein. Es sei wichtig, die Stadt weiterhin mit Augenmaß zu entwickeln und die bestehende Bevölkerung nicht unnötig mit den „Lasten“ der Stadtentwicklung zu belasten. Viele Fragen seien offen, beispielsweise die zukünftige Verkehrsentwicklung bei steigenden Einwohnerzahlen oder die steigende Anzahl der parkenden Autos auf den Straßen in den bestehenden Wohngebieten. Hier fehle es seitens der Stadt grundlegend am Willen, etwas verändern zu wollen. Auch beim Thema Einkaufsmöglichkeiten in Jügesheim und Nieder-Roden wäre einiges verschlafen worden.

Lars Neumann ehrte die Jubilare aus den insgesamt vier Ortsverbänden gemeinsam mit Patrick Nickolay, Clemens Jäger, Heiko Lautenschläger und Anette Schweikart-Paul, den Vorsitzenden der Ortsverbände Nieder-Roden, Dudenhofen, Rodgau-Mitte und Weiskirchen. Für 25 Jahre Treue zur CDU wurden Maria Held, Günter Differenz, Sigrun Kraus, Walter Kraus, Horst Jahnel, Dr. Bernhard Knaf, Else Knaf und Annemarie Jonas ausgezeichnet.

Elisabeth Schütz wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Eine besondere Ehrung erhielt Rupert Paul aus Weiskirchen für 65 Jahre Zugehörigkeit.

Rodgau, 20. Februar 2018

mitgliederehrung aktuelles


CDU vor Ort – Wir im Gespräch am 21.2.2018

Wo drückt den Bürgerinnen und Bürgern in Rodgau der Schuh? Was muss in unserer Stadt angegangen und geändert werden. Was gibt es Lobenswertes, was gibt es Gutes in unserer Stadt und könnte noch ausgebaut werden?

Die CDU Weiskirchen lädt erstmals für Mittwoch, den 21.2.2018 um 19 Uhr zum Forum „CDU vor Ort – Wir im Gespräch“ ein. Veranstaltungsort ist der kleine Saal im Bürgerhaus Weiskirchen in der Schillerstraße.

Ob jung oder alt, politisch sehr oder eher weniger interessiert: Alle können an diesem Abend ihre Themen vorbringen, um zu zeigen, wo es in unserer Stadt bzw. in unserem Stadtteil Weiskirchen klemmt. Hier kann gemeinsam mit den Mandatsträgern der CDU Weiskirchen aus Stadtverordnetenversammlung und Magistrat und dem Vorstand überlegt werden, welche zielführenden Ansätze für die Bürgerschaft gefunden werden können. Der Dialog und die Kommunikation in ungezwungener Atmosphäre werden angeboten. Eine geeignete Plattform ist wichtig, um Ideen auszusprechen, zu diskutieren und auch letztendlich etwas Konkretes zu bewirken.

Deshalb die herzliche Einladung der CDU Weiskirchen an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Thomas Kilz


CDU Winterwanderung

Auch dieses Jahr findet wieder die traditionelle Winterwanderung der CDU Weiskirchen statt.

Nachdem die Verlegung des Termines auf den frühen Samstagabend mit Fackelwanderung auf dem Heimweg im letzten Jahr sehr gut aufgenommen wurde, gibt es dieses Jahr eine Wiederholung: Am Samstag, den 24. Februar vor Einbruch der Dunkelheit um 17 Uhr geht es los am Heimatmuseum in der Bahnhofstraße in Rodgau Weiskirchen. Dabei geht es dann ca. 1 1/2 Stunden Richtung Süden – mehr wird, wie immer, nicht verraten!

Die Organisatoren dieser „Wanderung rund um Weiskirchen“ haben auch diesmal  Wert darauf gelegt, dass der Weg von Familien mit Kindern und Senioren gut bewältigt werden kann.

Eingekehrt wird nach der Wanderung in eine Gaststätte, wo ein vielfältiges Speisen- und Getränkeangebot auf die Teilnehmer wartet.

Zeit für Gespräche gibt es beim Wandern, beim Essen und auch auf dem Rückweg, (dann mit Fackeln in der Dunkelheit).

Gegen 21.00 Uhr wird die Rückkunft in Weiskirchen erwartet.

Aus organisatorischen Gründen werden die Mitwanderer gebeten, sich bei Dida und Egon Falk, Tel. 06106 –  15344, anzumelden.

Auch alle, die den Weg zu Fuß nicht bewältigen können, sind selbstverständlich zum Einkehren willkommen. Die Gaststätte ist mit dem Pkw gut zu erreichen.

Die CDU Weiskirchen lädt alle Mitbürger zur Teilnahme an dieser Wanderung recht herzlich ein.


Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Thomas Kilz



20180205eirnladung herings essen


CDU Weiskirchen: Vorläufiges Programm für das Jahr 2018

Der Vorstand der CDU Weiskirchen hat vor kurzem in einer Vorstandsklausur seine vorläufigen Termine für das Jahr 2018 festgelegt:

Zunächst stehen der gemeinsame Besuch des Schwarzbieranstiches mit dem Hauptredner Wolfgang Bosbach am 16. Februar in Obertshausen und das Heringsessen der CDU Dudenhofen am 17. Februar auf dem Programm.

Nach dem Wegfall des Weiskircher Ortsbeirates und der Bürgerfragestunde in der Stadtverordnetenversammlung hält es die Weiskircher CDU für besonders wichtig, eine Möglichkeit für Anregungen, Diskussionen und Ideen für die Bürgerinnen und Bürger Weiskirchens zu bieten. Das Forum „CDU vor Ort“ wird erstmals am Mittwoch, den 21. Februar von 18 bis 20 Uhr im kleinen Saal im Bürgerhaus Weiskirchen stattfinden.

Am Spätnachmittag des 24. Februar geht es auf zur traditionellen Winterwanderung, die nach dem positiven Zuspruch bei Kindern und Familien im letzten Jahr wieder als Fackelwanderung zu einer Gaststätte (dieses Mal Richtung Süden) stattfindet.

Auch dieses Jahr findet am 30. April eine Walpurgisnachtsveranstaltung für die ganze Familie statt und zwar mit einer spannenden Führung auf dem Frankfurter Hauptfriedhof „Vampire, Werwölfe & Scheintote – Friedhofsgruseln zwischen Legenden und Wirklichkeit“. 

Aufgrund der Wetterprobleme bei Freiluftfesten im letzten Jahr wird dieses Jahr das Straßenfest als Bürgerfest am 9. Mai am Bürgerhaus Weiskirchen in der Schillerstraße stattfinden.
Dies gilt auch für das beliebte Weiskircher Weinfest „Annemaries Buschenschänke“ am 1. September. „Damit sind wir bei Regenwetter unabhängig und können in das Bürgerhaus ausweichen“, so CDU-Vorstandsmitglied und Weinfest-Namenspatronin Annemarie Jonas. Diverse Essens- und Getränkeangebote bei musikalischer Unterhaltung laden zum Verweilen ein.

Im Rahmen der Aktion „CDU Ferienspaß“ wird auch in diesem Jahr in den hessischen Sommerferien ein Tagesausflug mit dem Reisebus angeboten, wobei Datum und Ziel noch in Planung sind.

Zu den hessischen Landtagswahlen wird es natürlich wieder Informationsstände der CDU geben.

Die traditionelle Weihnachtsmarktfahrt mit dem Reisebus ist für den 15. Dezember geplant.

Interessenten erhalten bei Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! weitere Infos und werden in den Einladungsverteiler aufgenommen.

Alle Termine werden noch detailliert über die örtliche Presse bekannt gegeben.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Thomas Kilz



cdu schwarzbieranstich aktuelles

20171220blickpunkt rodgau 1
20171220blickpunkt rodgau 2
20171220blickpunkt rodgau 3

© CDU Rodgau 2018